Bundespräsidentin Doris Leuthard zur Geothermie

«Stadtwerke sollten Erdwärme prüfen»

22.02.2017

Für Bundespräsidentin Doris Leuthard ist Geothermie eine «wunderbare Energiequelle». Der Bund hat seine Hausaufgaben gemacht und die Rahmenbedingungen wesentlich verbessert. Die Energieministerin appelliert an die Stadtwerke, die Chance zu nutzen. Bei einem Ja zur Energiestrategie 2050 erhofft sich Leuthard einen Boom. Und der Branche empfiehlt sie: Dranbleiben, dranbleiben, dranbleiben.

mehr
06.04.17: Mitgliederversammlung Geothermie-Schweiz

Felslabor Grimsel

03.02.2017

Die Mitgliederversammlung von Geothermie-Schweiz findet am 6. April 2017 an der Grimsel statt. Auf dem Programm stehen die Forschungsarbeiten des SCCER-SoE (Swiss Competence Center for Energy Research – Supply of Energy). Im Felslabor erkunden die Forscher, welche Prozesse im Fels ablaufen, wenn er gezielt unter Druck gesetzt wird, um die Erdwärme nutzen zu können. Zudem […]

mehr
  • Bundesrat

    Erkundungsprogramm auf Sparflamme

    04.03.2017

    Trotz Parlamentsauftrag nimmt der Bund Abstand davon, eine schweizweite Erkundung des tiefen Untergrunds zu organisieren und finanzieren. Immerhin übernimmt er zum Teil eine koordinierende Rolle. Zudem erarbeitet der Schweizerische Erdbebendienst für die Kantone Richtlinien zur Überwachung von Erdbebenrisiken. Geothermie-Schweiz bedauert, dass der Bund nicht forscher ans Werk geht. In der Schweiz ist der tiefe Untergrund […]

    mehr
  • Bundesrätlicher Bericht zum Fracking

    Kein Fracking-Verbot

    04.03.2017

    Der Bundesrat lehnt ein Verbot und ein Moratorium für das Fracking ab. Die aktuelle Umweltgesetzgebung genüge. Um letzte Bedenken gegen die Technologie zu zerstreuen, will der Bund jedoch zusätzlich flankierende Massnahmen prüfen. Unter Fracking oder hydraulischer Frakturierung wird eine Methode zur Reservoir- resp. Lagerstättenerschliessung im Untergrund bezeichnet. Sie kommt bei der petrothermalen Tiefengeothermie sowie bei […]

    mehr
  • Haute-Sorne (JU)

    Bund spricht Risikogarantie

    21.02.2017

    Wichtiger Meilenstein für das Geothermieprojekt im jurassischen Haute-Sorne: Der Bund hat eine Risikogarantie von maximal 47 Millionen Franken gesprochen. Diese Summe wird nur im Fall eines Teil- oder eines Misserfolgs gewährt. Die positive Entscheidung für die Risikogarantie wurde aufgrund der Empfehlungen einer vom Bundesamt für Energie beauftragten Expertenkommission getroffen. Die Experten hatten innerhalb eines Zeitraumes […]

    mehr
  • Verordnungen Energiestrategie 2050

    Bis zu 47.5 Rappen Einspeisevergütung

    02.02.2017

    Geothermie-Projekte zur Stromproduktion profitieren von einer Einspeisevergütung zwischen 22.7 und 47.5 Rappen pro Kilowattstunde – je nach Grösse und Typ. Zudem sollen Geothermie-Projekte durch eine unabhängige Fachperson begleitet werden. Das sehen die Verordnungen zur Energiestrategie 2050 vor. Die Vernehmlassung dauert bis zum 8. Mai. Der Bundesrat hat im Rahmen der Energiestrategie 2050 auch die Verordnungen […]

    mehr