Weichenheizung

Geothermie bei 40 Prozent möglich

17.05.2017

Rund 40 Prozent aller Weichenheizungen in der Schweiz könnten geothermisch beheizt werden. Das zeigt eine Studie im Auftrag des Bundesamts für Verkehr (BAV). Würde nur ein Viertel aller Weichenheizungen auf Geothermie umgestellt, liessen sich jährlich rund 12.6 Gigawattstunden Energie sparen. Jeden Winter verbrauchen die 10’000 bis 11’000 Weichenheizungen in der Schweiz zwischen 60 und 70 […]

mehr
Übersichtsstudie

Geothermie für die Nah- und Fernwärmeversorgung

17.05.2017

Wie kann das geothermische Potenzial für Wärmenetze genutzt werden? Im Auftrag des Bundesamts für Energie (BFE) hat Geothermie-Schweiz eine Übersichtsstudie zu den geothermischen Potenzialen in der Schweiz erarbeitet. Idealerweise sind diese Potenziale in einem Informationssystem mit weiteren relevanten Informationen wie bestehenden Wärmenetzen zu verbinden. Die Untersuchung gibt eine Übersicht über die vorhandenen nationalen und kantonalen […]

mehr
  • Studie Bundesamt für Energie und Geothermie-Schweiz

    Erdwärmesonden unterschiedlich berücksichtigt

    17.05.2017

    Bei der Planung und Dimensionierung von Erdwärmesonden werden benachbarte Sonden sehr unterschiedlich berücksichtigt. Das zeigt eine Umfrage, die das Bundesamt für Energie (BFE – EnergieSchweiz) mit Unterstützung von Geothermie-Schweiz 2016 durchgeführt hat. Geothermie-Schweiz erarbeitet nun einen Leitfaden. Insgesamt wurden 83 Personen aus Geologiebüros und geologienahen Planungsbüros aus fast allen Kantonen befragt. Im Zentrum der Studie […]

    mehr
  • Geothermie-Schweiz-Sponsoren im Portrait

    e-therm – Marktführerin beim Bohren von Erdwärmesonden

    12.04.2017

    Mit rund 300’000 Bohrmetern jährlich ist die e-therm ag Marktführerin. Das Unternehmen hat sich konsequent der Erdwärme verschrieben – von der Planung über die Bohrung bis zur Logistik und Qualitätssicherung. Bohrfirmen gibt es in der Schweiz rund drei Dutzend. Die e-therm ag – Verbandssponsorin von Geothermie-Schweiz – ist mit dem grössten Marktanteil Branchenführerin. Jährlich führt […]

    mehr
  • GEothermie2020

    Programm trägt erste Früchte

    10.04.2017

    Die Services Industriels de Genève (SIG) haben vor kurzem im Quartier «La Concorde» in Châtelaine bei Genf eine 60 Meter tiefe geothermische Bohrung vorgenommen. Sie wird dazu dienen, Wärme aus einem Grundwasserspeicher zu beziehen, der im Rahmen des Programms Geothermie 2020 entdeckt worden ist. Diese Energie wird ein neues Fernwärmenetz versorgen. Das rund 30 Hektar […]

    mehr
  • Mitgliederversammlung 2017

    Forschung als Basis künftiger Erfolge

    07.04.2017

    Im Rahmen der Mitgliederversammlung von Geothermie-Schweiz wurde das Grimsel-Felslabors besucht, wo Forschende des Schweizer Kompetenzzentrums SCCER-SoE über den aktuellen Stand der Aktivitäten berichteten. Die Mitglieder von Geothermie-Schweiz haben sich am 6. April 2017 im Felslabor an der Grimsel über den aktuellen Stand der Forschung informieren lassen. Auf dem Programm standen die verschiedenen Aktivitäten des Schweizer […]

    mehr