Potenzial

Nach menschlichem Ermessen unendlich

In 4 bis 5.5 Kilometern Tiefe ist die Erde rund 150° C heiss. In diesem 1.5 Kilometer dicken Block unter der Schweiz sind 600’000’000 Gigawattstunden (GWh) Energie gespeichert. Zum Vergleich:

  • Die Schweiz verbraucht jährlich 60’000 GWh Strom.
  • Selbst wenn von den 600’000’000 GWh in der Tiefe bloss 1 Prozent nutzbar wären, könnte die Schweiz damit 100 Jahre lang mit Strom versorgt werden.
  • Die bundesrätliche Energiestrategie rechnet 2050 mit 4’400 GWh Strom aus tiefer Geothermie.
Potenzial, jährlicher Stromverbrauch und bundesrätliches Ziel. (Quelle: GEOTHERMIE.CH)

Potenzial, jährlicher Stromverbrauch und bundesrätliches Ziel. (Quelle: GEOTHERMIE.CH)

In der Schweiz gibt es noch keine Anlage, die mit Erdwärme Strom produziert. Das Projekt in Basel wollte Strom produzieren, musste aber nach leichten Erdbeben 2006 eingestellt werden. In Europa gibt es zwei petrothermale Forschungsanlagen – Soultz-sous-Forêt im Elsass und Gross-Schönebeck 50 Kilometer nordöstlich von Berlin – und eine erste realisierte kommerzielle Anlage im elsässischen Rittershoffen. In der Schweiz plant das Unternehmen Geo-Energie Suisse AG mehrere petrothermale Anlagen. Am weitesten fortgeschritten ist das Projekt in Haute-Sorne (JU).