Ökonomie

Tiefere Betriebskosten

Gegenüber herkömmlichen Systemen wie Öl- oder Gasheizungen sind die Investitionskosten für Anlagen der untiefen Geothermie teurer. Hingegen sind die Betriebskosten tiefer, da keine Rohstoffe eingekauft werden müssen. Eine komplette Erdwärmesondenanlage für ein Einfamilienhaus kostet heute im Schnitt rund 30’000 Franken.

Generell gilt: Eine Erdwärmeheizung

  • hat 30 – 40 Prozent tiefere Betriebskosten als eine Öl- oder Gasheizung,
  • amortisiert ihre Investitionskosten in 5 bis 15 Jahren.

Weitere pauschale Aussagen sind schwierig. Jeder einzelne Fall ist für sich zu analysieren.

Die Investitionskosten hängen stark ab von

  • der Grösse der Anlage,
  • der Bekanntheit des Untergrunds,
  • der Geologie vor Ort,
  • den behördlichen Auflagen,
  • des Bewilligungsverfahrens.

Erdwärmeheizungen: Investition für die Zukunft

Quelle: GEOTHERMIE.CH

Quelle: GEOTHERMIE.CH