Statistik weltweit

Kontinuierliches Wachstum

Weltweit steigt die Erdwärmenutzung kontinuierlich, sowohl bei der Wärmeerzeugung als auch bei der Stromproduktion.

Wärme: 148 Millionen Tonnen CO2 vermieden
In 82 Ländern wurden 2015 insgesamt 163’287’000 Megawattstunden (MWh) Wärme bereitgestellt. Unter diesen Ländern rangiert China auf dem ersten Platz (fast 50’000’000 MWh) und Papua Neuguina auf dem letzten Platz (280 MWh). Die Schweiz liegt mit über 3’000’000 MWh unter den ersten zehn. Die geothermische Wärmeproduktion 2015 ersetzt über 52 Millionen Tonnen Öl und reduziert den CO2-Ausstoss in die Atmosphäre um 148 Millionen Tonnen.

Strom: Noch kein Geothermie-Strom in der Schweiz
In 25 Ländern wurden 2015 insgesamt 73’549’000 Megawattstunden Strom produziert. Das entspricht knapp der 8-fachen Jahresproduktion des Kernkraftwerks Leibstadt oder der 24-fachen Produktion des Kernkraftwerks Mühleberg. Am meisten geothermischen Strom produzierten die USA. Seit 1995 hat sich die Produktion von Strom aus Erdwärme praktisch verdoppelt. Die Schweiz produziert noch keinen Strom aus Erdwärme.

99 Prozent der Erde sind heisser als 1’000 Grad C

104-Weltweit

Geothermische Wärmeproduktion weltweit 2015
Führende LänderWärmeproduktion
(MWh/Jahr)
China49'434’990
USA21'074’520
Schweden14'423’380
Türkei12'536’000
Japan7'258’940
Island7'422’000
Deutschland5'425’800
Finnland5'000’400
Frankreich4'407’850
Schweiz3'288’260
Quelle: Lund, John W. / Boyd, Tonya L.: Direct Utilization of Geothermal Energy 2015 Worldwide Review. Proceedings World Geothermal Congress 2015. Melbourne, Australia, 19-25 April 2015
Geothermische Stromproduktion weltweit 2014
Führende LänderStromproduktion
(MWh/Jahr)
USA16'600’000
Philippinen9'646’000
Indonesien9'600’000
Neuseeland7'000’000
Mexico6'071’000
Quelle: Bertani, Ruggero: Geothermal Power Generation in the World 2010 – 2014 Update Report. Proceedings World Geothermal Congress 2015. Melbourne, Australia, 19-25 April 2015