Statistik Schweiz

Immer mehr Erdwärme

In der Schweiz wurden 2015 über 3’000’000 Megawattstunden (MWh) geothermische Energie produziert. Das ist soviel Wärme, wie alle 30 Schweizer Kehrichtverbrennungsanlagen in einem Jahr produzieren. Mehr als 79 Prozent der Geothermie-Wärme stammten aus Erdwärmesonden. Zwischen 2004 und 2015 stieg die geothermische Wärmeproduktion um 147 Prozent.

Wärmeproduktion in der Schweiz 2015
Technologie und NutzungWärmeproduktion
(MWh/Jahr)
Anteil (%)
Erdwärmesonden und Erdregister2'723'02079.9
Grundwasser-Nutzung405'93011.9
Thermalbäder209'7306.2
Geostrukturen (Heizung und Kühlung)42'1701.2
Tiefe Aquifere (inkl. Direktnutzung)18'1100.5
Tunnelwasser (inkl. Direktnutzung)7’8400.2
Tiefe Erdwärmesonden1’5300.05
Total3'408'330100
Quelle: Dr. Roland Wyss GmbH: Statistik der geothermischen Nutzung in der Schweiz, Ausgabe 2015, Juli 2016

Geothermie schützt das Klima

3’000’000 Megawattstunden Wärme aus der Erde
= 4 Prozent der benötigten Raumwärme in der Schweiz
= 255’000 Tonnen weniger Erdöl
= 800’000 Tonnen weniger klimaschädigendes CO2.

 

 

Verschiedene Nutzungsmöglichkeiten der Erdwärme

 

Grafik S. Cattin, CREGE

Grafik S. Cattin, CREGE